13. März 2019
Die Therapie von Psoriasis kann sich aus einer Basistherapie, einer Licht- und Badetherapie und einer medikamentösen Therapie zusammensetzen.
 26. Februar 2019
Menschen mit Psoriais sollten rückfettende Reinigungsprodukte und wasserhaltige Lotionen zur Pflege ihrer Haut verwenden.
Stethoskop
Formen von Schuppenflechte
Zu den Formen von Schuppenflechte zählen: Psoriasis vulgaris, Psoriasis inversa, Psoriasis guttata, Psoriasis pustulosa, Nagelpsoriasis und Psoriasis-Arthritis.
Schuppenflechte

Formen von Schuppenflechte

Es gibt verschiedene Formen der Schuppenflechte, die mit unterschiedlichen Symptomen einhergehen und verschiedene Einschränkungen mit sich bringen.

Formen der Schuppenflechte – Psoriasis vulgaris

Psoriasis vulgaris ist die häufigste Form der Schuppenflechte; rund 80 Prozent aller Menschen mit Psoriasis sind von Psoriasis vulgaris betroffen. Diese Form der Schuppenflechte wird im Englischen auch „chronic plaque-type psoriasis“ genannt. Daraus leitet sich die im Deutschen gebräuchliche Bezeichnung „Psoriasis vom (chronischen) Plaque-Typ“ ab. Psoriasis vulgaris fängt meist mit kleinen betroffenen Hautarealen an, die über den Körper verteilt sind und oft jucken. Diese Hautbereiche zeigen starke Rötungen und schuppen anfänglich wenig, später mehr. Die Psoriasisherde können mit der Zeit größer werden und sich auch zu größeren Bereichen zusammenschließen. Diese Vergrößerung vollzieht sich meist langsam und kontinuierlich. Die Psoriasisherde bilden verdickte, stark anhaftende Schuppen, die gelb-weiß oder gelb-grau schimmern. In bestimmten Körperbereichen tritt die Psoriasis vulgaris besonders häufig auf. Diese Körperbereiche werden unter Ärzten auch Prädilektionsstellen genannt. Diese sind:

  • der behaarte Teil des Kopfes
  • die Ellenbogen
  • das Gesäß
  • die Kniescheibe
  • der Bauchnabel
  • die Gesäßfalte

Es sind aber auch betroffene Stellen an den Händen, Füßen oder anderen Falten des Körpers möglich.

Psoriasis inversa

Psoriasis inversa wird auch Psoriasis intertriginosa genannt und bezeichnet eine Schuppenflechte, die in Hautfalten angesiedelt ist. Dies kann beispielsweise in der Leistenfalte, den Bauchfalten, der Pofalte, den Achseln oder bei Frauen zwischen oder unter dem Busen sein. Auch der Genitalbereich kann bei Psoriasis inversa Symptome von Schuppenflechte zeigen. An diesen Körperstellen reibt meist Haut auf Haut, sodass sich dort oft keine Schuppen bilden, bzw. diese sofort abgerieben werden. Die Schuppen werden dann durch die Reibung und das feuchte Milieu weich und lösen sich ab.

Formen der Schuppenflechte – Psoriasis guttata

Die Psoriasis guttata wird auch als Psoriasis punctata bezeichnet. In diesem Fall liegt eine Schuppenflechte vor, die in Form von Knötchen auftritt, die einem Punkt gleichen. Diese erscheinen nicht selten in großen Flächen und verteilen sich über den ganzen Körper. Kinder und Jugendliche sind überdurchschnittlich häufig von diesem Typ betroffen. In der Regel tritt diese Erkrankung sieben bis 14 Tage nach einer Infektion mit Streptokokken auf; dies sind spezielle Bakterien. Daher kann eine Psoriasis guttata nach Wochen oder Monaten ganz abheilen. Es ist aber auch möglich, dass sie wiederholt auftritt oder sich zu einer Psoriasis vulgaris entwickelt.

Psoriasis pustulosa

Psoriasis pustulosa tritt mit Pusteln in Erscheinung, die eitern, aber ohne Keime sind. Diese zeigen sich vor allem an den Sohlen der Füße und den Innenflächen der Hände. Die Krankheit wird oft zu einer Belastung beim Laufen oder bei Tätigkeiten, für die man die Hände braucht. Es gibt auch Fälle, bei denen der gesamte Körper von Psoriasis pustulosa betroffen ist. Dann ist die Haut mit Pusteln bedeckt und die Haut zeigt die für Entzündungsprozesse typischen Rötungen. Nicht selten haben diese Patienten auch Fieber, empfinden ein Schwächegefühl und fühlen sich schwer krank. Die Psoriasis pustulosa in dieser schweren Form haben weniger als fünf Prozent aller Menschen mit Psoriasis. Wenn Hautreizungen, die im beruflichen Umfeld entstehen, für die Krankheit verantwortlich sind, ist eine Anerkennung als Berufskrankheit möglich. Auch Allergien stehen manchmal am Anfang einer Psoriasis pustulosa.

Formen der Schuppenflechte – Nagelpsoriasis

Die Nagelpsoriasis ist eine weitere besondere Form der Schuppenflechte. Wenn Patienten eine Schuppenflechte haben, können im Laufe der Krankheit auch die Fußnägel oder Fingernägel in Mitleidenschaft gezogen werden. Dies ist oft am stärksten bei einer Psoriasis-Arthritis ausgeprägt. Eine Nagelpsoriasis ist aber auch bei anderen Formen der Schuppenflechte möglich. Es sind bei der Nagelpsoriasis folgende Erscheinungsbilder bekannt:

  • Ölfleck
    Als Ölfleck werden braun-gelbe Verfärbungen an den Nägeln bezeichnet, die deutlich umrissen sind und unter dem Nagel liegen. Die Auslöser sind entzündliche Prozesse im Nagelbett.
  • Tüpfelnägel
    Tüpfelnägel sind das am weitesten verbreitete Erscheinungsbild der Nagelpsoriasis. Dann zeigen sich viele Grübchen oder Ausbuchtungen an den Nägeln, die die Form eines Punktes haben. Diese Punkte gleichen dem Kopf einer Stecknadel.
  • Krümelnägel
    Die Bezeichnung Krümelnägel steht für die Form der Nagelpsoriasis, die am schwersten verläuft. Die Nägel werden so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass sie Verfärbungen zeigen, brechen oder in Krümeln abfallen. Wenn sich besonders viele Schuppen an der Nagelhaut bilden, ist es sogar möglich, dass ein Nagel herausbricht.
  • Wenn man an Psoriasis pustulosa leidet, können auch Fußnägel oder Fingernägel abfallen oder sich ablösen. Dies liegt dann an Pusteln, die unter der Nagelplatte entstehen und den Nagel nach oben drücken.

Eine Nagelpsoriasis zeigt sich bei etwa 50 bis 80 Prozent aller Menschen mit Psoriasis. Im Falle der Diagnose einer Nagelpsoriasis sollte der Arzt auch untersuchen, ob die Gelenke von Schuppenflechte betroffen sind. Menschen mit Nagelpsoriasis erkranken zweimal so häufig an Psoriasis-Arthritis wie Patienten mit Nägeln ohne Befall.

Psoriasis-Arthritis

Rund 20 Prozent der Betroffenen mit Schuppenflechte leiden unter Psoriasis-Arthritis. Dann gehören zu den Beschwerden der Krankheit Symptome an den Gelenken bzw. am Sehnenansatz. Man unterscheidet vier Formen von betroffenen Gelenken, die zwar sehr unterschiedlich sind, aber alle eine vollständige Deformation (Verformung) nach sich ziehen können. Die für Schuppenflechte typischen Beschwerden auf der Haut müssen dann nicht immer auftreten bzw. nicht immer zur selben Zeit. Charakteristisch für Psoriasis-Arthritis sind geschwollene kleine Gelenke im Bereich der Finger oder Zehen. Diese sind häufig schmerzhaft und schränken die Bewegungsfähigkeit ein. Eine weitere Form betrifft die größeren Gelenke, wie z. B. das Knie. Ein anderer Typ belastet die Wirbelsäule. Psoriasis-Arthritis verursacht oft lange Zeit keine Symptome. Dennoch können die Schäden an den Gelenken dann schon sehr weit entwickelt sein und sich nicht mehr zurückbilden lassen.

 13. März 2019
Die Therapie von Psoriasis kann sich aus einer Basistherapie, einer Licht- und Badetherapie und einer medikamentösen Therapie zusammensetzen.
 26. Februar 2019
Menschen mit Psoriais sollten rückfettende Reinigungsprodukte und wasserhaltige Lotionen zur Pflege ihrer Haut verwenden.